Forum.HP-Zauberwelt.de

Das etwas andere Harry-Potter-Forum!
Aktuelle Zeit: 17. November 2018 08:41



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Die Toten des 7. Bandes
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Juli 2007 18:27 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20. August 2005 12:00
Beiträge: 2429
Plz/Ort: Essen
Länderflagge: Israel (il)
Geschlecht: männlich
Pottermore-Nick: KnightSeeker27
Haus: Slytherin
Eines wissen wir nun sicher: JKR hat nicht nur den Ãœberlebenden auf ihrer Homepage zum Geburtstag gratuliert. Der arme Dobby ist das erste Todesopfer unter den Geburtstagskindern... :(

_________________
Bild

In brightest day... in blackest night, no evil shall escape my sight! Let those who worship evil's might beware my power -- Green Lantern's light!

Bild

Die Faschisten der Zukunft werden sich Antifaschisten nennen. (Winston Churchill)

Wir haben in der Vergangenheit nicht deutlich gemacht, daß Nationalsozialisten in erster Linie Sozialisten waren, und daß Nationalsozialisten Leute waren, die im Großen und Ganzen kollektivistische Lösungen angestrebt und durchgeführt hatten. (Edmund Stoiber)


Nach oben
 Profil Website besuchen ICQ  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Juli 2007 19:58 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 29. September 2006 12:00
Beiträge: 426
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich
und was ist mit Hedwig?
das fand ich so traurig als sie starb. okay dobby war auch ein sehr trauriger tot :cry:

aber am ende wurden das ja echt viele tote :|
wer von denen war jetzt die 2 hauptcharacter die sterben sollten? ich bin hier nämlich ein bissle verwirrt :mrgreen:

_________________
Gwen: But hold on, if no one can see it when the lift's coming up, there's a great big bloody hole in the floor. Don't people fall in?
Jack: That is so Welsh.
Gwen: What is?
Jack: I show you something fantastic; you find fault.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Juli 2007 20:17 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20. August 2005 12:00
Beiträge: 2429
Plz/Ort: Essen
Länderflagge: Israel (il)
Geschlecht: männlich
Pottermore-Nick: KnightSeeker27
Haus: Slytherin
Welche 2 Hauptcharaktere? JKR hat nie gesagt, daß Hauptcharaktere sterben. Sie sagte nur, daß 2 Personen sterben, von denen sie vorher gedacht hatte, daß sie überleben werden. Die Presse hat schon immer gerne ihre Aussagen absichtlich mißverstanden. Es hieß doch auch ewig, daß es sicher sei, daß Harry stirbt, obwohl sie das nie gesagt hatte.

_________________
Bild

In brightest day... in blackest night, no evil shall escape my sight! Let those who worship evil's might beware my power -- Green Lantern's light!

Bild

Die Faschisten der Zukunft werden sich Antifaschisten nennen. (Winston Churchill)

Wir haben in der Vergangenheit nicht deutlich gemacht, daß Nationalsozialisten in erster Linie Sozialisten waren, und daß Nationalsozialisten Leute waren, die im Großen und Ganzen kollektivistische Lösungen angestrebt und durchgeführt hatten. (Edmund Stoiber)


Nach oben
 Profil Website besuchen ICQ  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Juli 2007 20:29 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 29. September 2006 12:00
Beiträge: 426
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich
mhm :? na ja ich hab soviel gelesen über den band dass mein armes hirn ganz verwirrt ist :mrgreen:

Zitat:
Sie sagte nur, daß 2 Personen sterben, von denen sie vorher gedacht hatte,
und welche glaubt ihr sind diese beide personen?

_________________
Gwen: But hold on, if no one can see it when the lift's coming up, there's a great big bloody hole in the floor. Don't people fall in?
Jack: That is so Welsh.
Gwen: What is?
Jack: I show you something fantastic; you find fault.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 22. Juli 2007 10:22 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2005 12:00
Beiträge: 1919
Plz/Ort: Essen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich
Pottermore-Nick: BludgerShadow61
Haus: Ravenclaw
Schwer zu sagen - aber vielleicht sind Tonks und Lupin die beiden, die eigentlich überleben sollten? :gruebel:

_________________
Bild

Ich bin verantwortlich für das, was ich schreibe - aber nicht dafür, was du verstehst.

Bild

Spare Dir die Zeit, profilneurotischen Gerüchteverbreitern erklären zu wollen, daß ihr Handeln gemein und ethisch unrecht ist, denn emotional und sozial dumme Menschen werden ihr Ego immer über Ethik und Moral stellen und selbst wenn Du heute, als Nachweis ihres Unrechtes, direkt vor ihren Augen übers Wasser läufst, wird morgen mindestens einer von ihnen behaupten, Du könntest nur nicht schwimmen!

:einfang: Boardehe mit meinem Schatz Darthagnan :einfang:
:haliju: Liebe Grüße an meine Boardtöchter MissyLupin, Fleur und Sha :haliju:


Mein DeviantArt-Profil
Mein Stock-Account


Nach oben
 Profil Website besuchen ICQ  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Juli 2007 06:43 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20. August 2005 12:00
Beiträge: 2429
Plz/Ort: Essen
Länderflagge: Israel (il)
Geschlecht: männlich
Pottermore-Nick: KnightSeeker27
Haus: Slytherin
Ich gebe zu, ich habe Dobby nie gemocht. Ich fand ihn immer nur nervig und anstrengend. Aber in Band 7 ist er den Heldentod gestorben. Ohne ihn wären Harry, Ron, Hermine, Luna, Griphook und Olivander zweifellos getötet worden.

Es ist etwas passiert, was bei mir noch nie passiert ist: Ich habe beim Lesen seiner Beerdigungsszene weinen müssen. :heul: Ich hoffe, Rufus Beck wird Dobbys Tat beim Lesen des Hörbuches gerecht werden, indem er ihn weniger anstrengend und unangenehm als bisher spricht.

_________________
Bild

In brightest day... in blackest night, no evil shall escape my sight! Let those who worship evil's might beware my power -- Green Lantern's light!

Bild

Die Faschisten der Zukunft werden sich Antifaschisten nennen. (Winston Churchill)

Wir haben in der Vergangenheit nicht deutlich gemacht, daß Nationalsozialisten in erster Linie Sozialisten waren, und daß Nationalsozialisten Leute waren, die im Großen und Ganzen kollektivistische Lösungen angestrebt und durchgeführt hatten. (Edmund Stoiber)


Nach oben
 Profil Website besuchen ICQ  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Juli 2007 07:52 
Offline
User
User

Registriert: 18. September 2006 12:00
Beiträge: 387
Plz/Ort: Jiddah
Also wenn es Tonks und Lupin sein sollten dann frag ich mich warum sie sterben mußten? Ihr Tod war fast unbemerkt...:?
Viele sind gestorben...das hat mich überrascht, allerdings bei den vielen Kämpfen ist verwuderlich daß nicht mehr tod sind.e
lg Feli


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 24. Juli 2007 07:46 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2005 12:00
Beiträge: 1919
Plz/Ort: Essen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich
Pottermore-Nick: BludgerShadow61
Haus: Ravenclaw
Es sind auch ein paar Todesser gestorben. :ja:

  • Wurschwanz ist von seiner silbernen Hand stranguliert worden, nachdem er sich entschlossen hat, Harry nicht zu töten
  • Antonin Dolohov wurde von Professor Flitwick getötet
  • Bellatrix Lestrange wurde von Molly getötet

Bei Wikipedia ist übrigens eine komplette Liste der Todesopfer zu finden.

Was mir nicht ganz klar ist, ist ob Fenrir Greyback überlebt hat. :ka: Trelawney hat ihm ja mit gehöriger Wucht eine Kristallkugel auf den Kopf geworfen, aber hat ihn das nun getötet oder nur schwer verletzt? :gruebel:

_________________
Bild

Ich bin verantwortlich für das, was ich schreibe - aber nicht dafür, was du verstehst.

Bild

Spare Dir die Zeit, profilneurotischen Gerüchteverbreitern erklären zu wollen, daß ihr Handeln gemein und ethisch unrecht ist, denn emotional und sozial dumme Menschen werden ihr Ego immer über Ethik und Moral stellen und selbst wenn Du heute, als Nachweis ihres Unrechtes, direkt vor ihren Augen übers Wasser läufst, wird morgen mindestens einer von ihnen behaupten, Du könntest nur nicht schwimmen!

:einfang: Boardehe mit meinem Schatz Darthagnan :einfang:
:haliju: Liebe Grüße an meine Boardtöchter MissyLupin, Fleur und Sha :haliju:


Mein DeviantArt-Profil
Mein Stock-Account


Nach oben
 Profil Website besuchen ICQ  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 24. Juli 2007 19:54 
Offline
User
User

Registriert: 30. August 2005 12:00
Beiträge: 545
das mit der Silberkugel gilt glaub ich nur, wenn er die Werwolfgestalt hat :?


am meisten hat mich Freds Tod betroffen gemacht

und Remus und Tonks Tod fand ich vollkommen unnötig - armer Teddy

und der Snape, den Rowling uns nun präsentiert hat, durfte ruhig sterben :oops:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 24. Juli 2007 21:15 
Offline
User
User

Registriert: 28. August 2005 12:00
Beiträge: 624
Na, dann geh ich die Tode mal durch:

Hedwig:
Vollkommen überflüssig, die arme Eule mit einem AK niederzustrecken. Auch wenn es sein mag, dass Harry sie nicht mehr brauchte, hätte es wundervolle andere Lösungen gegeben, sie loszuwerden. Harry hätte sie freilassen können und sie nach dem Krieg zurückrufen. Er hätte sie zur Pflege an Hagrid schicken können. Einen aggressiven Drachen rettet sie in Band 1 noch, aber nicht diese arme Eule. Ein bisschen mehr Hagrid täte JKR gut, echt.

Mad-Eye Moody:
Ja, es musste jemand aus dem Orden sterben und Moody war - obwohl ich ihn wirklich mochte - eine hervorragende Wahl und sein Tod ist begründet: Nach Dumbledore war er wohl der mit dem größten Wissen und der meisten Erfahrung im Bekämpfen Dunkler Magie. Indem er starb, wurde klar, wie hart die Zeiten und wie verwundbar der Orden geworden ist. Er wäre für Harry vielleicht zu einer Art mentor geworden, doch der musste es allein bzw. mit Ron und Hermine schaffen. Außerdem finde ich es gut, dass Moodys "Verfolgungswahn" zuletzt doch ein bisschen mehr war als das. :wink: Er hat die Dunkle Seite vollkommen zurecht stets gefürchtet und ist schließlich als Held und mutiger Kämpfer gestorben. Prosit Mad-Eye!

Charity Burbage:
Auch ein lehrer aus Hogwarts musste sterben, das hatte ich befürchtet. Und da war es wirklich nett von JKR, jemanden zu nehmen, den wir nicht kennen und der uns nicht ans Herz gewachsen ist. Die Wiederholung des Satzes "Severus ... please" bei dem Todesser-Treffen war klasse.

Bathilda Bagshot:
Nun, ich vermute, sie hatte ihre besten Tage eh längst hinter sich, obwohl es natürlich grausam ist, was man mit ihrem toten Körper gemacht hat.

Ted Tonks/Dirk Cresswell/Gornuk:
Traurig, aber recht realistisch. Wir kannten sie ja kaum ...

Gregorovitch:
Realistisch, aber warum wohnt er in Deutschland? Klar, Voldemort tötet die, denen er sein Wissen abgepresst hat, das wissen wir ja schon lange, also musste er natürlich sterben.

Scrimgeour:
Notwendig, um das Ministerium zu übernehmen. Ich hab nicht wirklich getrauert, waber hab mich sehr über seine letzte Tat gefreut. Er war eben doch nicht so ein Waschlappen wie Fudge.

Grindelwald:
War jetzt nicht so schade drum, oder?

Wurmschwanz:
Ein so feiger Tod, das passt zu ihm. Sehr symbolträchtig, fand ich. Nur im Nachhinein findet es man dann noch schlimmer, dass er Harrys Eltern verraten hat, weil es ja tat, "um seine eigene stinkende Haut zu retten", um 12 Jahre als Ratte zu leben und sich anschließend selbst zu strangulieren. Mann, das wars ja sowas von nicht wert .... Da ist man soch lieber tot!

Dobby:
Darth hat Recht. Es WAR der am traurigsten beschriebene Tod, und ich habe ebenfalls geweint, besonders bei Lunas letzten Worten über ihn. Er ist zumindest als Held gestorben, allerdings finde ich, hätte Rowling den kleinen, rebllischen und mutigen Kerl noch ein bisschen leben lassen können, vielleicht als Harrys freier Elf, davon hatte ich immer geträumt. Doch immerhin gibt es nun einen netten Kreacher, das ist auch ganz gut ...

Remus:
Soll ich das wirklich kommentieren? Schimpfwort-frei? Das ist nicht mäglich! Einem neugeborenen Baby beide Elternteile zu nehmen, obwohl ihre Tode vollkommen unnötig waren, ist einfach MNjekrh+ü+üäß0ß956++,jg**! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :evil: Vielleicht beeinflusst das mein neues Bild von JKR am allermeisten. Remus war zum ersten Mal in seinem Leben richtig glücklich. Er war mit seiner Frau und seinem Baby mal ein ganz normaler Mann, nachdem ihm alles genommen wurde. Mit ihm hat JKR den letzten Rumtreiber abgemurkst. Und dann diese gefühllose Beschreibung ... Aber in meinem Herzen lebt er weiter! Eigentlich müsste ich bedanken, denn nun kann ich Geschichten über ihn schreiben, und es ist total egal, was die olle Rowling mit ihm gemacht hat ...

Tonks:
s. Remus. Ich nehme an, Remus hat sich schützend vor sie geworden, und dann mussten beide dran glauben.

Crabbe:
Meine Trauer hielt sich in Grenzen

Snape:
Hmm, ich hatte mir gewünscht, dass er und Harry vielleicht noch Gelegenheit haben, einmal als unverfeindete Männer miteinander zu sprechen, vielleicht nicht unbedingt eine kitschige, tränenreiche Aussprache, aber ein sachliches Gespräch ... Ich mochte den Snape mit Herz dann am Ende irgendwie doch (war ja auch das, was ich für Band 7 vermutet hatte) und ich hab ihn seinen Tod natürlich nicht gewünscht, aber er war doch irgendwie nötig, um Voldemort Glauben zu machen, dass ihm der Zauberstab jetzt gehorcht. Er war außerdem zu gut, um im Kampf zu sterben, obwohl die Schlange nun auch kein würdiger Tod war.

Fred:
Tottraurig! Ein eineiiges auseinandergerissenes Zwillingspärchen. Gibt es etwas Traurigeres?

Colin:
Der arme Colin. Aber es war irgendwie klar, dass er für Harry kämpfen würde. Warum war er als "Mudblood" noch in Hogwarts?

Nagini:
Joa, das musste wohl so sein, oder?

Dolohov:
Tja ... Pech, alter Antonin

Bella:
Sie hatte es wirklich verdient. Und besser Molly als Neville.

Voldy:
Tja, alles andere wäre Blödsinn gewesen, oder? :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 25. Juli 2007 17:33 
Offline
User
User

Registriert: 18. September 2006 12:00
Beiträge: 387
Plz/Ort: Jiddah
Tröti hat geschrieben:
Colin:
Der arme Colin. Aber es war irgendwie klar, dass er für Harry kämpfen würde. Warum war er als "Mudblood" noch in Hogwarts?


Das hab ich mich allerdings auch gefragt...?! Beim lesen hab ich dann aber vermutet ich hab was durcheinander gebracht und es war nicht er der ein Mudblood war :pfeif:
Aber er war einer? Ich dachte alle hätten weg sein sollen ?

Lg Feli


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 25. Juli 2007 17:46 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20. August 2005 12:00
Beiträge: 2429
Plz/Ort: Essen
Länderflagge: Israel (il)
Geschlecht: männlich
Pottermore-Nick: KnightSeeker27
Haus: Slytherin
Bild

_________________
Bild

In brightest day... in blackest night, no evil shall escape my sight! Let those who worship evil's might beware my power -- Green Lantern's light!

Bild

Die Faschisten der Zukunft werden sich Antifaschisten nennen. (Winston Churchill)

Wir haben in der Vergangenheit nicht deutlich gemacht, daß Nationalsozialisten in erster Linie Sozialisten waren, und daß Nationalsozialisten Leute waren, die im Großen und Ganzen kollektivistische Lösungen angestrebt und durchgeführt hatten. (Edmund Stoiber)


Nach oben
 Profil Website besuchen ICQ  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 25. Juli 2007 20:18 
Offline
User
User

Registriert: 3. Januar 2006 12:00
Beiträge: 228
Dobby hab ich jetzt nicht so schlimm gefunden wie Fred. Fred war für mich der schlimmste Tod. Auch wenn ich nicht geheult hab, weil ich mich dann doch nicht so sehr in die Bücher reinsteiger und die Tode so häufig schon waren, dass man abgehärtet war... ^^... er hat mich am nachdenklichsten gemacht.

Die Zwillinge getrennt. Die Scherzkekse, die so brilliante Ideen hatten miteinander, in den Filmen sprechen sie ihre Sätze immer gemeinsam, die ihren Laden aufgemacht hatten und so viel Gutes getan haben, die viele Situationen gelockert haben.

Jetz is nur noch einer von den zweien da, irgendwie... wie ein halber Mensch, so allein. Fred war doch irgendwie ein Teil von George, als wären sie zusammen ein einziger Mensch.

Hedwig hat mich auch überrascht, auch wenns mich nicht sonderlich interessiert hat. ^^
Mad-Eye... Wurde der zerlegt oder was? Ich mein, die im Ministerium hatten sein Auge ja benutzt. oO
Snape hat mich null gestört, musst sogar grinsen. ^^
Remus und Tonks hatte ich zuerst überlesen. :shock: Paar Seiten später wirds nochmal erwähnt und ich hab zurückgeblättert und nochmal gelesen. Und das, obwohl ich doch das Buch recht langsam und sorgfältig gelesen habe. Das war ja wie so im Nebensatz erwähnt, achja, die liegen auch noch da.. aber egal. Auch bissl blöd, der kleine Ted allein. Aber sonst hat mich das auch nicht weiter gestört. :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juli 2007 09:05 
Offline
User
User

Registriert: 18. September 2006 12:00
Beiträge: 387
Plz/Ort: Jiddah
ALso wegen Hedwig...ich denke das mußte eben schon sein. Harry sollet sich allein und schuldig fühlen...Hedwig war immer sein Rettungsanker wenn er bei den Dursley war, sie war das Zeichen für sein Zaubererdasein. Aber alles hatte sich geändert in dem Moment als er das Haus verließ. Das wurde deutlich als Hedwig starb.
Ich finde man kann an den Toten sehr deutlich machen welche Gefühle in Harry entsehen sollten. Mad- Eye, der immer tapfer war und der letzte wirklich erfolgreiche Kämpfer gegen die dunkle Seite. Ein Vorbild...und die Trauer von Tonks....Harry fühlt sich als hätte er ihn ihr weggenommen...deswegen will er auch gleich den Fuchsbau verlassen, weil er in dieser kurzen Zeit schon soviel verloren hat. Hedwig ist eben sehr wichtig für Harry gewesen.
Erst als Harry beschließt daß er sich vor alle anderen stellen muß stirbt keiner mehr der ihm nahe steht. Aber diesen Entschluß zu fassen hat es eben viele Tiefshläge gebraucht. Zum Glück denn vorher hätte er auch keine Chance gehabt :mrgreen:

lg Feli


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juli 2007 09:54 
Offline
User
User

Registriert: 28. August 2005 12:00
Beiträge: 624
Feli hat geschrieben:
Erst als Harry beschließt daß er sich vor alle anderen stellen muß stirbt keiner mehr der ihm nahe steht. Aber diesen Entschluß zu fassen hat es eben viele Tiefshläge gebraucht.


Zum Glück hatte Harry ja bis dahin in dieser Hinsicht noch keinerlei Tiefschläge erlebt ... :wink: :mrgreen: Reichte nicht der Tod seiner Eltern, von Sirius, Cedric und Dumbledore, um diesen Entschluss zu fassen?
Nein - in meinen Augen war der ein oder andere Tod wirklich nur dazu da, uns zu zeigen, dass die Autorin es ernst meint und sie nicht zögern würde, auch Harry (Ron oder Hermine) zu töten. Das sollten wir bis zur letzten Seite immerhin für möglich halten.
Trotz allem bin ich total happy, dass die drei überlebt haben! Denn im 7. Band waren sie als Freundschafts-Trio noch einmal richtig toll, sowohl im streiten als auch im zusammenhalten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juli 2007 17:56 
Offline
User
User

Registriert: 15. Januar 2006 12:00
Beiträge: 157
Plz/Ort: BaWü
ich könnte mir vorstellen, dass sogar Hedwig einer der Toten ist, den sie nicht eingeplant hatte.

Denn so durch den Tod hat sie Hedwig aus dem Rennen gebracht, denn mir auf die Reise hätten sie sie nicht nehmen können. So wurde aber die Aktion mit den 7 Potter doch etwas düsterer und war eine gute Einstimmung auf das folgende.

könnte mir vorstellen, dass das so vlt nicht ganz geplant war, aber letztlich doch gut gepasst hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Juli 2007 19:19 
Offline
User
User

Registriert: 24. Juni 2007 12:00
Beiträge: 210
Plz/Ort: Im Untergrund, bei meinesgleichen...
Hedwig:
Hat mich am Anfang vollkommen schockiert, hab mich aber bald damit abgefunden.

Mad-Eye Moody:
Kam für mich irgentwie völlig unerwartet und musste mit den Tränen kämpfen, ging aber dann doch.


Charity Burbage:
Nach dieser Szene habe ich Snape wirklich GEHASST! Ich war danach überzeugt, dass er ein Todesser ist und brauchte erst einmal eine kleine Pause bevor ich weiterlesen konnte.

Bathilda Bagshot:
Gebe Tröti recht. :mrgreen: Ach was, was grinse ich in einem so traurigen Thread?! *sich selbst bestraft* :wall: , so, jetzt kann es weiter gehen...

Ted Tonks/Dirk Cresswell/Gornuk:
Auch hier kann ich Trötis Worten nichts mehr hinzufügen.

Gregorovitch:
Ich weiß gar nicht, warum mich dieser Tod so geschockt hat, schließlich kannte ich ihn ja kaum. Aber trotzdem, ich brauchte ein Weilchen zum verarbeiten.

Scrimgeour:
Hat mich nicht großartig berührt, war aber trotzdem nicht gerade schön...

Grindelwald:
Kann mir schlimmeres vorstellen.

Wurmschwanz:
Musste es zweimal lesen, um zu begreifen, dass er tot war. Dann war ich einfach nur baff und hab mich gewundert, wie dass passiert ist... Fand ich aber auch nicht gerade schrecklich.

Dobby:
Das hat mich echt sehr berührt. Seine letzten Worte ( "...Harry... Potter...")
Ich hab fast geheult.

Remus:
:heul: Dass war mit Abstand der schlimmste Tod für mich. Heute Morgen hab ich es gelesen und heul praktisch immer noch. :heul:

Tonks:
Hat mich nicht so sehr beschäftigt. Wurde vollkommen überschattet von Remus... :heul: :heul:

Crabbe:
Ich glaub nicht, dass den irgendjemand wirklich vermisst...

Snape:
Ich mag ihn trotzdem er sich ja als gut herausgestellt hat nicht sonderlich. Sein Tod hat mich relativ kalt gelassen.

Fred:
Furchtbar. Damit hatte ich echt nicht gerechnet. Hätte ich auch nie erwartet. :cry:

Colin:
Tat mir schon leid, aber da ich ihn nie so übermäßig mochte, fand ich es nicht ganz so schlimm.

Nagini:
Der Tod hat mich mal richtig gefreut.

Dolohov:
Oh, er ist gestorben? :oops: Hab ich gar nicht bemerkt... :wall:

Bellatrix:
Sie hat es wirklich verdient.

Voldy:
Oh nein, wie furchtbar! So ein nettes Kerlchen! :ironie:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Juli 2007 22:35 
Offline
User
User

Registriert: 16. April 2006 12:00
Beiträge: 59
Plz/Ort: Schweiz
Hedwigs Tod war Harrys endgültiger Abschied von der Kindheit. Zuvor hat er fast alles, was ihn noch daran erinnern konnte, in dem Dursley-Haus hinterlassen. Während der Flucht stirbt Hedwig und Harry verliert seinen Feuerblitz. Trotzdem hat er keine Zeit, seiner toten Begleiterin nachzutrauern, den auch Moody ist gestorben, und Harry trauert um ihn wie ein Erwachsener: Mit Feuerwhiskey. Die Symbolik ist vielfältig.

Nicht zusetzt: Fast alle Bänder, die Harry an Diesseits binden, werden durchschnitten. Damit er besser loslassen kann? Damit es vor dem großen Finale nur noch die Toten gibt, die ihn zu sich rufen und die paar Freunde und "Familienmitglieder", die ihm noch einen Grund geben, weiterzukämpfen und sich letztlich für sie zu opfern.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. August 2007 19:22 
Offline
User
User

Registriert: 18. September 2006 12:00
Beiträge: 387
Plz/Ort: Jiddah
JKR hat geschrieben:
J.K. Rowling: The loss of Hedwig represented a loss of innocence and security. She has been almost like a cuddly toy to Harry at times. Voldemort killing her marked the end of childhood. I'm sorry... I know that death upset a LOT of people!


Viele regen sich wegen jedem Toten auf, nicht daß es nicht traurig wäre wenn eine Person stirbt, aber in einer Geschichte ist es doch so, daß man mit bestimmten Verlusten einiges zeigen will/kann.
Viel schlimmer meiner Meinung nach ist doch das was die Tode in Harry und somit ja auch dem Leser auslösen. Die Verzweiflung über das Ende der Kindheit oder Unschuld, wie bei Hedwig, und die Zweifel machen einen mürbe.
Sicherlich kann man sagen daß es schlimm ist wenn ein beliebter Charakter stirbt, aber glücklicherweise ist diese Person ja nicht wirklich real, und sie diente nur um eine Geschichte zu verdeutlichen. Wie Tröti schon an anderer Stelle so schön festgestellt hat, hindert es aber in keinster Weise daran diese Person in seinen Gedanken und vielleicht auch eigenen Geschichten weiterleben zu lasse :wink: .

lg, Feli


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. August 2007 21:07 
Offline
User
User

Registriert: 18. September 2006 12:00
Beiträge: 153
Plz/Ort: BaWü
Ich mach mit der Liste weiter:
Hedwig:
Fande ich schrecklich!!!! Ich bin eh sensibel, und ich mochte die Eule immer... die Stelle werde ich ihm Film absichtlich übersehen, ansonsten heule ich

Mad-Eye Moody:
Hab ich nicht gedacht, weil er es vorher immer überlebt hat, fand ich seehrt traurig.

Charity Burbage:
Kannte ich nicht und ist mir relativ egal gewesen :oops:

Bathilda Bagshot:
War echt eklig ....

Ted Tonks/Dirk Cresswell/Gornuk:
Genau wie bei den anderen.. kannte ich nicht, war mir also egal

Gregorovitch:
Genau wie bei den anderen.. kannte ich nicht, war mir also egal

Scrimgeour:
Ähm... soll ich ehrlich sein? Hat mich gefreut.. ich mochte den noch nie!!! Geschah ihm gerade recht...

Grindelwald:
Hat mich erstmal gewundert das der noch lebte... aber sein Tod war mir egal

Wurmschwanz:
geschah ihm gerade Recht, für seinen Verrat an den Potters....

Dobby:
Schrecklich.... da hab ich anfangen zu weinen.... :heul: Die Stelle im zweiten Film "Dobby ist freeeeei" ... Die war so toll und dann stirbt er... hat mich total fertig gemacht :heul:

Remus:
Hilfe... wie konnte JKR das machen? :heul:

Tonks:
Genau wie bei Remus...

Crabbe:
Vermisst den irgendjemand? Ich nicht... war mir total egal

Snape:
Einfach so getötet.... irgendwie ein so unheldenhafter Tod, für jemanden, der die ganzen Jahre Voldemort belogen hat....

Fred:
Schrecklich.... hilfeee.... Ich heul praktisch immer noch, wenn ich darin denke... :heul: :heul: mir tut George so leid....

Colin:
Der ging mir im Film ziemlich auf die Nerven, aber irgendwie war er auch lustig... aber sein Tod hat mich nicht arg interessiert...

Nagini:
Och nein :heul: Ich mochte die zwar nicht... aber einfach so getötet :heul:

Dolohov:
Oh, er ist gestorben? Hab ich gar nicht bemerkt... <- von Remus... ging mir aber genauso

Bellatrix:
Sie hat es wirklich verdient. <-- schließe ich mich wirklich an... so viel Sachen hat die gemacht.... das geschah ihr gerade Recht,.... aber Schade das es nicht Neville war... wäre seine perfekte Rache für seine Eltern gewesen....

Voldy:
Oh nein, wie furchtbar! So ein nettes Kerlchen! <-- mein ich aber jetzt echt... Ich mochte den schon immer... :wink: So wunderbar böse... manchmal habe ich mir vorgestellt.. Harry, Ron, Hermine und der gesamte Orden stirbt, und Voldemort übernimmt die Weltherrschaft.. Ist zwar nicht gerade freundlich zu den Hauptcharaktern aber hätte mich gefreut.... :mrgreen:
nein, sein Tod fand ich verdient, weil Harry hat sich zieemlich viel Mühe (untertrieben) gegeben, aber es war um den Charakter schade :heul:

Die Tode die mich am schlimmsten getroffen haben waren eindeutig: Fred :heul: Mein lieblingscharakter, nach den bösen... Dobby :heul: so ein cooler und toller Hauself.... Voldemort :heul: mein allerliebster Charakter...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. August 2007 07:00 
Offline
User
User

Registriert: 15. Januar 2006 12:00
Beiträge: 157
Plz/Ort: BaWü
Für mich waren einer der Twins immer schon der Favorit bei den möglichen Toten...

Mr. Weasley wurde schon angeriffen und ist als Vater und Ernährer doch zu wichtig
Mrs. Weasley ist als Mutter und zum Zusammenhalt der Fam wichtig
Bill wurde schon genug bestraft...
Charly ist zu weit weg, sein Tot würde Harry nicht so berühren
Percy, da würden man sich eher drüber freuen, weil er solch ein AXXXX war
Die Twins, einer ist abkömmig, genau so nahe, dass Harry echt trauert, aber auch nicht so nahe wie Ron oder Ginny
Ron ist Harry zu wichtig, er ist für das Trio wichtig
Ginny ist die Liebe von Harry, sie draf nicht auch noch sterben, wen hat er denn sonst noch?

Für mich war es klar, dass wenn ein Weasley sterben muss, dass es ein Twin sein kann, und welcher ist letzlich egal. oder?

Trotzdem war sein Tod traurig


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. August 2007 09:08 
Offline
User
User

Registriert: 18. September 2006 12:00
Beiträge: 387
Plz/Ort: Jiddah
In einem Interview sagte JKR daß sie zuerst Arthur sterben lassen wollte sich aber dann entschlossen hat ihn zu begnadigen :shock: zum Glück^^

lg, Feli


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 17. August 2007 19:48 
Offline
User
User
Benutzeravatar

Registriert: 29. September 2006 12:00
Beiträge: 426
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich
Schnatz hat geschrieben:
Ich hab auch ein paar Tränchen für Dobby vergossen. In der Bahn. Meine Sitznachbarn haben mich ein bisschen schräg angeguckt...


deswegen habe ich mich auch in meinem zimmer für die 11 stunden eingeschlossen. :mrgreen:

_________________
Gwen: But hold on, if no one can see it when the lift's coming up, there's a great big bloody hole in the floor. Don't people fall in?
Jack: That is so Welsh.
Gwen: What is?
Jack: I show you something fantastic; you find fault.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. November 2007 16:59 
Offline
User
User

Registriert: 1. April 2007 12:00
Beiträge: 33
Plz/Ort: Hamburg
Hedwig:
Ich dachte grad, sie kommen doch noch durch.. und was passiert?! Harrys haustier stirbt! er wollte sie noch retten.... ich musste kurz aufhören zu lesen um ihren tod zu verkraften.diese eule hatte so ein tollen charakter.
Mad-Eye Moody:
irgendwie war mir der immer unheimlich aber eine tolle Figur.
Charity Burbage:
Es war zu gruselig wie sie da an der decke hing und Snape um hilfe bat.Aber wichtig war sie mir nicht wirklich.

Bathilda Bagshot:
ich hab mich da ehrlich ein bisschen betrogen gefühlt. Kaukm hat Harry mal hoffnung .. da taucht Nagini aufund hat barthilda warscheinlich noch getötet.Aber Bathilda war bestimmt ne tolle Frau.ist echt schade um sie...

Ted Tonks/Dirk Cresswell/Gornuk:
Um Ted war es schade... ich mochte ihn irgendwie :cry:
Gregorovitch:
Die Weise wie er Voldie vor seinem Tod noch augelacht hat , hab ich echt bewundert.Auch wenn er nicht umbedingt sterben musste, damit ich Voldemord für unendlich grausam gehalte.besonders nahe ging er mir nicht . lag vlt auch daran dass ich nicht so direkt beim tod dabei war.

Scrimgeour:
Ich fand den Kerl einfach nur fies,intriegant und furchbar unsympatisch... ach ja ! und schmierig war er auch... doch er hat sich kurz vor seinem tod noch meinen respekt verdient, aber auch nur weil er harry nicht veraten hat ..sonst war mir der kerl herzlich egal!

Grindelwald:
Ich hab angenommen,dass der eh schonb tot wahr.. und jetzt mal ehrlich, ich mag ihn lieber unschädlich als dass Grindelwald sich Voldemord anschließt oder so ^^
Wurmschwanz:
Es war zu erwarten , dass Voldi so meine "hintertür" in die Hand einbaut.Aber ich fand es trotzdem grausam. denn aucvh wenn er die Potter veraten hat und sowieso ein widerlicher Mensch war... Das hat er nicht verdient!

Dobby:
Das war soo traurig beschrieben..wie er mit dem Schwert im Körper noh an Harry denkt und zu ihm hält.und dann erst die beerdigung.Ich musste so weinen :cry: Dobby war ein so netter und süßer elf und wurde so schlecht behandelt. aber weningstens ist er als Held gestorben und nicht bei den malfoys oder als Versuchstier von Voldie.

Remus:
absolut unnötig und er hat einen würdigeren abgang verdient! dieser liebenswerte und so mitfühlende mann hat einen richtigen grund verdient und eine Beerdigung.Warum sterben bei JKR eigentlich immer die Personen wenn sie ein schönes Leben anfangen?
Tonks:
toller charakter!Sie war so lebensfroh und nach der trauerpause wieder glücklich.HP ohne Fred und Tonks ist wie ein Kartenspiel ohne Joker!

Crabbe:
Mir tat es dabei eher um Malfoy leid, der ja seinen Freund verloren hat.

Snape:
Er hat sich zwar ziemlich fies gegeben aber von einer Schlange getötet zu werden ist nicht fair.Von Voldi ermordet wegen der spionage oder ein anderer würdevoller tod wäre noch okay aber für einen mann der sich zwischen die fronten stellt war es zu grausam... und am ende war er doch noch gut. Ich hasse Voldemord!!!!!!!

Fred:
da war wohl einer schlimmsten tode... Wie er noch mit Percy lachte und dann ist er plötzlich tot...mir tat das für die weasleys so leid.Georg besonders da sie ja so eng verbunden waren.
Er starb wie er lebte:fröhlich, unbeschwert und kämpfend(man denke an ihre streiche in Hogwarts^^)
" .... und Freds Augen Staarten ohne zu sehen,die Spur seines letzten Lachens noch immer auf sein Gesicht gezeichnet"

Colin:
Ich szene erinnnerte mich an den 2. teil in dem er in den krankenflügel getragen wurde.Ich hab irgendwie erwartet dass er plötzlich seine Kamera raus holt um die verdutzten gesichter zu fotografieren... aber das tat er nicht *trauer*
Nagini:
Es musste sein....

Dolohov:
Das muss ich wohl überlesen haben- tut mir aber nicht wirklich leid. Ich weiß noch nicht mal was der eigentlich gemacht hat ^^
Bellatrix:
Sie war eine typische Märchen-Waldhexe, so eine die man gerne in den Ofen schubsen möchte... also mir hat das nichts ausgemacht!
Voldy:
Hab ich schon gesagt, das ich ihn hasse? er ist halt ein monströuses wesen,tötet,foltert,und ist diesen irren traum von der weltherrschaft verfallen. was soll ich sagen?! Lieber Voldi als "SuperHarry"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Januar 2009 23:19 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20. August 2005 12:00
Beiträge: 2429
Plz/Ort: Essen
Länderflagge: Israel (il)
Geschlecht: männlich
Pottermore-Nick: KnightSeeker27
Haus: Slytherin
Ich dachte, ich hätte die Liste auch längst ausgefüllt, hab ich aber nicht. Aber besser spät als nie, wie Mr. Hobbs immer sagt. :mrgreen:

Hedwig:
Hier war ich einfach nur überrascht. Ich habe frühestens in der Mitte des Buches mit den ersten Toten gerechnet. Daß sie gleich am Anfang loslegt, war einfach unerwartet. Mich hat der Verlust der Eule allerdings nicht wesentlich stärker berührt als der Verlust des Besens.

Mad-Eye Moody:
Nachdem Hedwig tot war, war mir klar, daß es keine Schonfrist mehr gibt, daher hat mich Mad-Eyes Tod weniger überrascht, dafür umso mehr geschockt. Im Nachhinein ist es logisch, daß sie einen so verläßlichen und erfahrenen Kämpfer von Harrys Seite reißen mußte, aber gerade Mad-Eye war für mich ein Stehaufmännchen. Er hatte zwar den einen oder anderen Körperteil verloren, aber trotzdem hatte er für mich etwas unverwüstliches.

Charity Burbage:
Kannte ich nicht, hat mich kaum berührt. Ich habe diese Szene übrigens keine Sekunde lang zum Anlaß genommen, an Severus zu zweifeln. Ich habe hier beim Lesen ebenso logisch gedacht wie er. Es gab nichts, was er für sie hätte tun können. Jeder Rettungsversuch wäre zwecklos gewesen, sie wäre trotzdem getötet worden, und er hätte seine Tarnung verloren.

Bathilda Bagshot:
Bathilda war schon alt und nicht mehr bei bester Gesundheit. Trotzdem wünscht man so ein Ende wohl niemandem. Ich stimme den meisten meiner Vorredner zu, daß die Szene mit der Schlange sehr eklig beschrieben war.

Ted Tonks/Dirk Cresswell/Gornuk:
Jeder Krieg fordert Opfer, und diese drei gehörten halt dazu. Da ich sie kaum kannte (nur Ted war überhaupt in einem früheren Band schon mal erwähnt worden), hat mich das weniger berührt.

Gregorovitch:
Immerhin gab es seinetwegen mal eine Szene in Deutschland, das fand ich gut. Ansonsten war er halt mal in Band 4 von Ollivander erwähnt worden. Nicht genug, um ihn mir ans Herz wachsen zu lassen.

Scrimgeour:
Irgendwie war mir Scrimgeor trotz allem nie wirklich unsympathisch. Er war Politiker, und damit eh ein spezieller Fall. Daß er lieber gestorben ist als Harry zu verraten, habe ich ihm hoch angerechnet.

Grindelwald:
Hier hatte ich kaum Zeit, mich darüber zu wundern, daß der noch lebte, da war er auch schon tot.

Wurmschwanz:
Daß die Ratte büßen mußte, war klar, und daß ihm ein kurzes Aufflackern seines Gewissens letzten Endes zum Verhängnis wurde, ist Ironie des Schicksals. Verdient ist verdient.

Dobby:
Dazu kann ich meinen vorherigen Worten nichts mehr hinzufügen. Ich kann das Kapitel mit seiner Beerdigung noch immer nicht lesen, ohne daß Tränen fließen. :heul:

Remus:
Seinen Tod habe ich beim Lesen kaum bemerkt. Und bei ihm ging es mir ganz anders als den anderen, denn ich habe seinen Tod erwartet. Okay, sie hätte ihn detaillierter beschreiben können. Eine letzte Heldentat wäre dem letzten Rumtreiber sicherlich angemessen gewesen. Aber weil wir so wenig über die genauen Umstände seines Ablebens erfahren, können wir uns das ja so ausmalen, wie es uns paßt. :wink:

Tonks:
Habe ich ebenfalls kaum wahrgenommen. Und obwohl Tonks eines meiner Lieblingsordensmitglieder war, hat mich ihr Tod erstaunlich wenig beührt. Lag sicher daran, daß er ebenso kurz abgehandelt wurde wie bei Remus.

Crabbe:
Hier hat mich viel mehr geschockt, daß er sich als WIRKLICH böse entpuppt hat. Ich hatte in ihm und Goyle immer nur zwei harmlose Trottel gesehen. Daß Crabbe sich als wirklich gefährlicher Widersacher entpuppt hat, war für mich völlig unerwartet. Sein Tod war da schon fast logische Konsequenz. Traurig war ich darüber eher nicht.

Snape:
Es war damit zu rechnen, daß unser Potion Master das Zeitliche segnet. Trotzdem habe ich gehofft, er würde überleben und sich mit Harry aussöhnen. Niemals verziehen hätte ich es JKR, wenn er gestorben wäre, ohne rehabilitiert worden zu sein. Da er aber Gelegenheit hatte, Harry die Wahrheit zu sagen, kann ich mich mit seinem Tod arrangieren.

Fred:
Ich habe immer erwartet, daß einer der Zwillinge nicht überleben würde. Jedoch hätte ich gedacht, daß sie uns ein wenig zeigt, wie der Überlebende lernen muß, damit klarzukommen. Das ist leider ausgeblieben.

Colin:
Den Mut, nach Hogwarts zurückzukehren und zu kämpfen, hätte ich ihm nicht zugetraut. So gesehen ein weiterer Heldentod, wenn es auch sicher Tode gab, die mich stärker betroffen gemacht haben.

Nagini:
Da sie ein Horkrux war, mußte sie logischerweise sterben. Wäre sie keiner gewesen, wäre es mir ziemlich egal gewesen, was aus ihr wird.

Dolohov:
Klar, daß es auch auf Seiten der Bösen Opfer geben würde. Wer ist schon traurig, wenn ein Todesser stirbt?

Bella:
Seit "Not my daughter, you bitch!" mag ich Molly. Und daß sie die Welt von dieser fanatischen Psychopathin befreit hat, wird ihr auch kaum jemand übelnehmen...

Voldy:
Im Gegensatz zu anderen war mir immer klar, daß Harry überleben und Voldemort sterben würde, denn nur so machte die Prophezeiung Sinn. Froh war ich darüber, daß Harry nicht zum Mörder werden mußte, um die Prophezeiung zu erfüllen.

_________________
Bild

In brightest day... in blackest night, no evil shall escape my sight! Let those who worship evil's might beware my power -- Green Lantern's light!

Bild

Die Faschisten der Zukunft werden sich Antifaschisten nennen. (Winston Churchill)

Wir haben in der Vergangenheit nicht deutlich gemacht, daß Nationalsozialisten in erster Linie Sozialisten waren, und daß Nationalsozialisten Leute waren, die im Großen und Ganzen kollektivistische Lösungen angestrebt und durchgeführt hatten. (Edmund Stoiber)


Nach oben
 Profil Website besuchen ICQ  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 28. Januar 2009 18:00 
Offline
User
User

Registriert: 6. November 2007 12:00
Beiträge: 53
Plz/Ort: Olten
Nun ja ich als Bellatrix Fan, war schon traurig dass sie starb....aber seitdem mag ich Molly auch sehr. Haha....Nicht meine Tochter, du Schlampe! Einfach zu cool.....hätte das, gerade das, hätte ich nicht Molly zugeschrieben! :mrgreen:
Oh.....nun ja, ich will ja nicht die Trauerfeier stören, aber Dobby's Tod hat mich eigentlich nicht traurig gemacht. Klar war er eine nette und hilfsbereite Figur, aber naja....aber geschockt war ich schon. Denn ich habe nicht damit gerechnet, dass ein Hauself stirbt.
Aber zugegeben, beim Tod von Fred hab ich geweint. Es hat mich schon sehr geschockt, dass George ein Ohr verloren hatte.....

Und zu Crabbe, da hab ich aber gestaunt....Das Draco so geschockt war...da musst ich einfach weinen, weil Draco tat mir soooooooo leid.....echt schade... ich dachte eigentlich nie, dass Draco so gut mit Crabbe und Goyle befreundet war... :shock:
Ich konnte nicht umhin mir diese Szene auszumalen.....und dabei kamen die Tränen..... :heul:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Toten des 7. Bandes
Ungelesener BeitragVerfasst: 28. Januar 2009 18:00 
Offline
User
User

Registriert: 15. März 2009 12:00
Beiträge: 1
Plz/Ort: aachen
Ogott ich war so traurig !!!
:cry:
Es sterben fast alle :heul: :heul: :heul:
wie es schon anfängt ... 20 Seiten (okay vllt. etwas übertrieben) und schon stirbt Hedwig ... und in Godrics Hollow, die arme Bathilda ... ich fands eklig sie tat mir so leid

ich hab mir die Augen ausgeweint als Sirius im fünften Band gestorben ist ... und im siebten stirbt dann Remus ... es war so schlimm :cry:
oder das Dobby gestorben ist ... -.- oder Fred ... ich mochte die Zwillinge !!
WARUM ??????

editiert von Flohquaste

entschuldigt meine Ausdrucksweise ... es überkam mich einfach so


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Toten des 7. Bandes
Ungelesener BeitragVerfasst: 28. Januar 2009 18:00 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2005 12:00
Beiträge: 1919
Plz/Ort: Essen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich
Pottermore-Nick: BludgerShadow61
Haus: Ravenclaw
sasuala hat geschrieben:
entschuldigt meine Ausdrucksweise ... es überkam mich einfach so


Also, ich kann sehr wohl nachvollziehen, daß man emotional sehr in den Büchern drinhängt, aber eine solche Wortwahl wird hier dennoch nicht geduldet.

Man kann das auch zivilisiert ausdrücken, ist gar kein Problem. :wink:

_________________
Bild

Ich bin verantwortlich für das, was ich schreibe - aber nicht dafür, was du verstehst.

Bild

Spare Dir die Zeit, profilneurotischen Gerüchteverbreitern erklären zu wollen, daß ihr Handeln gemein und ethisch unrecht ist, denn emotional und sozial dumme Menschen werden ihr Ego immer über Ethik und Moral stellen und selbst wenn Du heute, als Nachweis ihres Unrechtes, direkt vor ihren Augen übers Wasser läufst, wird morgen mindestens einer von ihnen behaupten, Du könntest nur nicht schwimmen!

:einfang: Boardehe mit meinem Schatz Darthagnan :einfang:
:haliju: Liebe Grüße an meine Boardtöchter MissyLupin, Fleur und Sha :haliju:


Mein DeviantArt-Profil
Mein Stock-Account


Nach oben
 Profil Website besuchen ICQ  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Mai 2009 15:17 
Offline
User
User

Registriert: 19. Mai 2009 12:00
Beiträge: 18
Plz/Ort: Südbaden
Also ich finds ziemlich heftig, dass so viele tolle Charaktere sterben mussten. Zum Teil auch so dermaßen sang- und klanglos, dass ichs schon fast zu billig fand. Beispielsweise war Hedwigs Tod so dermaßen nüchtern und kurz gehalten, dass es schon fast als unwichtig abgestempelt werden könnte. Der Tod von Remus und Tonks wurden so beiläufig erwähnt, man hätte es fast übersehen können. Ich finde es unheimlich schade, dass kein einziger der Rumtreiber überleben durfte. Nicht einmal Remus.
Ich möchte jetzt nicht großartig anfangen zu vergleichen, aber trotzdem - im Vergleich zu Tolkien mit Herr der Ringe, in dem er von den 9 Gefährten grad mal einen Charakter hat sterben lassen, kommt mir die Aktion von J.K.Rowling einfach zu überstürzt vor. Natürlich kann bei so einem Zaubererkrieg nicht jeder überleben, was auch nicht gerade realistisch wäre, aber wenn man bedenkt, dass Tolkien es geschafft hat, überzeugend den Hauptteil der Leute am leben zu halten, trotz des Ringkrieges - ohne die ganze Sache billig wirken zu lassen, hat er es um Einiges eleganter gelöst.

Vielleicht bin ich auch nur frustriert, dass so viele tolle Charakter ihr Leben lassen mussten. Aber wie gesagt, ich bleibe dabei, dass es einfach zu viele waren.


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Mai 2009 12:47 
Offline
User
User

Registriert: 18. September 2006 12:00
Beiträge: 387
Plz/Ort: Jiddah
Vielleicht wurden die Toten bei Tolkien einfach nicht alle erwähnt, und was man keinesfalls vergessen darf, sind es insgesamt wohl weit mehr Wesen als es bei Harry Potter sind.Die Zsauberwelt ist nicht wirklich riesig, und viele kennt man eben.
Ich kann immer nur darauf hinweisen daß es am Ende doch darum geht, daß der Tod nicht das Ende ist. Die Rumtreiber sind sogar wiedervereint, das ist eigentlich positiv, man sieht sie sogar nochmal zusammen. Außerdem erfahren wir sogar wie es mit dem Sohn von Tonks und Remus weitergeht.
Wenn alle überlebt hätten wäre es meineserachtens nicht nur seltsam sondern auch nicht wirklich der Aussage entsprechend gewesen.
Vermutlich hätte man dann noch weniger begreifen können was der Tod bedeuten soll.

Feli


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Impressum | Datenschutzerklärung | Mobile Version
© 2006 - 2018 Forenworld
Dieses Forum ist gehostet bei Forenworld.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de